Berichte

Letztes Geleit
Montag, 03. Februar 2014
Jedes Jahr sterben in Bremen viele Bürgerinnen und Bürger, für die keine näheren Verwandten ausfindig gemacht werden können. Für ihre Beisetzung kommt die Stadt Bremen auf. Damit auch für diese Personen eine würdige Form der Beerdigung zu gewährleisten, hat sich vor mehreren Jahren die Initiative „Letztes Geleit" gebildet. An jedem ersten Montag im Monat begleitet seitdem eine Gruppe Christen beider Konfessionen die Urnen auf dem jeweiligen Friedhof. Ein Seelsorger der evangelischen oder katholischen Kirche nennt noch einmal ihre Namen und spricht die Beisetzungsgebete.

In diesem Jahr (2014) finden die Beerdigungen auf dem Osterholzer Friedhof statt. Im Februar, April, Juni, August, Oktober und Dezember leiten Seelsorger/innen aus St.Raphael die Beerdigung, die mit einer kurzen Trauerfeier in der Nordkapelle beginnt. Heute haben wir sechs Verstorbene im Alter zwischen 42 und 81 Jahren auf ihrem Weg zum Grab begleitet und für sie gebetet.

Im Pfarrbrief veröffentlichen wir jeden Monat den Termin für das „Letzte Geleit" und laden herzlich ein, sich diesem christlichen Dienst anzuschließen.