Berichte

Einbruch in St.Hedwig
Sonntag, 30. Juni 2013

In der Nacht vom 29. zum 30. Juni brachen bislang unbekannte Täter in unsere Kirche St.Hedwig ein. Sie drangen durch den Hintereingang der Sakristei in das Gebäude ein. In der Sakristei brachen sie den Tresor auf, entwendeten jedoch nichts. Sicherlich hatten sie auf Kollekten oder andere Geldbeträge gehofft, die dort aufbewahrt würden. Aber schon seit vielen Jahren lassen wir keine Geldbeträge in der Sakristei liegen. Auch die kleinen Opferstöcke in den Kirchen werden sehr zeitnah geleert. In der Kirche versuchten sie den Tabernakel aufzubrechen, was ihnen aber nicht gelang. Allerdings wurde der Tabernakel dabei stark beschädigt.

Zum Schluß leerten die Täter zur Verwischung von Spuren in der Sakristei einen Pulverfeuerlöscher aus. Das feine Pulver legte sich nicht nur auf Fußböden und Wände, sondern drang in alle Schubladen und Schränke hinein. Hier war sehr viel Reinigungsarbeit zu leisten. Ganz weg zu bekommen ist der Pulverbelag von den Fußböden aber nicht. An dieser Stelle sei der Küsterin und dem Hausmeister von St.Hedwig sowie allen Gemeindemitgliedern sehr herzlich gedankt, die in den Tagen danach unermüdlich gereinigt, geschrubbt und gewischt haben!

Die Polizei wurde sofort eingeschaltet und hat die Ermittlungen aufgenommen, leider bislang ohne Erfolg. Auch die Bistumsversicherung wurde von uns eingeschaltet. Der Tabernakel wurde inzwischen wieder hergerichtet, ein neuer Sakristeitresor wurde bestellt und die Reparaturen der Türen und aufgebrochenen Schlösser sind in die Wege geleitet worden.