Berichte

Verabschiedung von unserer Gemeindereferentin Gisela Bundfuss
Sonntag, 08. Juli 2012

Mit einem Familiengottesdienst und dem anschließenden Sommerfest in St.Hedwig haben wir uns am Sonntag, 8.Juli von unserer langjährigen Gemeindereferentin Gisela Bundfuss verabschiedet.

Im Gottesdienst wirkten neben dem Kirchenchor auch viele Guppen mit, um die sie sich besonders gekümmert hat, ob die Kindermusikgruppe, die Schüler/innen des 2.Schuljahres oder eine Gruppe der Kindertagesstätte. Zum Schluss des Gottesdienstes drückten Pfarrer Dau, der Vorstand des Pfarrgemeinderates und die Leiterin der Kindertagestätte ihren besonderen Dank aus. Die Geminde schloss sich mit einem langen, warmherzigen Beifall an. Als Präsent wurden ihr eine Bronzeplakette des Hl. Raphael und ein Geschenkgutschein für die "Glocke" überreicht. Auch ihrem Ehemann und ihrer Familie wurde für deren vielfältige Unterstützung gedankt. Beim anschließenden Sommerfest gab es für alle viel Zeit, scih persönlich von ihr zu verabschieden.

Gisela Bundfuss war seit dem 1.10.2000 zunächst in St. Hedwig und St. Laurentius, dann seit dem Entstehen des Pfarrverbundes auch in St. Thomas und schließlich mit der Gründung von St. Raphael in unseem ganzen Pastoralen Raum tätig. Zu ihren Aufgaben gehörte im Bereich von St. Hedwig, St. Thomas und St. Laurentius die Katechese in der 2.Klasse, die Erstkommunion- und Erstbeichtvorbereitung sowie für ganz St. Raphael die Katechse im 5./6.Schuljahr. Überall pflegte sie sehr sorgfältig die Gespräche mit den Eltern und hielt so über Jahre hinweg viele wertvolle Beziehungen zu den Familien. Außerdem gestaltete sie die Familiengottesdienste und Kinderkirchen in St. Hedwig und hielt den Kontakt zur Eltern-Kind-Gruppe sowie zur Kindertagesstätte St. Hedwig. Ein besonderes Anliegen war ihr die Frauengruppe und der jährliche Ökumenische Weltgebetstag der Frauen in der Vahr.

Alle, die Gesela Bundfuss im Laufe der vergangenen zwölf Jahre kennen gelernt haben, haben ihr großes Engagement und seelsorgerliches Einfühlungsvermögen erlebt. Wir schätzen sie als eine Mitarbeiterin, die mit Kompetenz und Sorgfalt, Liebe zu den Menschen und überzeugendem Glauben, hohem persönlichen Anspruch und Zeit ihren Dienst in unserer Gemeinde eingebracht hat. Wir wünschen ihr für den Ruhestand viel Zeit für ihre Familie und ihren Interessen. Wir danken ihr auch, dass sie im Schuljahr 2012/2013 noch einmal den außerschulischen Religionsunterricht des 5./6.Schuljahres begleiten sowie in der Vorbereitung des nächsten Ökumenischen Weltgebetstages der Frauen im März 2013 mitarbeiten wird.